[AUTOR] Devin Sumarno

Devin SumarnoÜber die Autorin

Devin (*1986) lebt zwischen zahlreichen Widersprüchen. Er liebt kurze Verse und große Dramen. Sie singt irgendwo zwischen Tenor und Sopran. Devin ist zu schüchtern, um mit Fremden mehr als ein Wort zu wechseln, genießt es aber, Monologe auf der Bühne zu rezitieren. Als Kind zweier Welten – halb asiatisch, halb europäisch – ist sie zumindest ganz und gar Hapa.

Die ständige Unvollständigkeit lässt Devin an genau zwei Dinge glauben: an Diversität auf der einen und an Selbstironie auf der anderen Seite. Sie versucht Brücken zu schlagen, denn er fühlt sich an keinem Ufer wirklich heimisch. Und er versucht Lücken zu füllen, denn sie sieht keine Leerschritte zwischen den Lettern von LGBTIQ.

Als Autor schwuler und lesbischer Literatur erzählt Devin Geschichten von der Grenze, an der sie lebt. Er neigt dazu, auf der dunkleren Seite des Lebens und auf der ernsteren der Literatur zu spazieren, ist aber jederzeit bereit, die wirklich finsteren Ecken aufzuhellen – mit merkwürdigem Humor und idealistischer Naivität.

Links und Kontakt:
Website: devinsumarno.wordpress.com
Facebook: facebook.com/devinsumarno
Micro-Fiction-Blog: devinsumarno.blogspot.de
E-mail: devin.sumarno@aol.com


Kurzgeschichten

FreiheitDie Freiheit, der Freiheit den Rücken zu kehren / Best of Bad Choices

Nicky und Erica, zwei obdachlose Teenager, suchen einen Schlafplatz für ihre letzte gemeinsame Nacht.
Erica weiß, dass Nicky das Leben auf der Straße nicht länger erträgt. Sie weiß aber auch, dass, wenn Nicky zu ihrer Familie zurückkehren will, sie ihre Liebe zu Erica in einer Institution „heilen“ lassen muss.
Nicky steht vor der Entscheidung: Wählt sie ein Leben, das sie nicht führen kann, oder ein Leben, das sie nicht führen will?

Was würdest du wählen?

Der Text erschien in einer schwulen Version in Mein schwules Auge 11 im konkursbuch Verlag. Die lesbische (und englischsprachige) Version erscheint im Dezember 2014 unter dem Titel Best of Bad Choices bei Ylva Publishing. Die Geschichte soll auf die Problematik der zahllosen LGBTIQ-Jugendlichen rund um den Globus aufmerksam machen, die aufgrund ihrer sexuellen Identität gezwungen sind, auf der Straße zu leben. Zugunsten dieser Jugendlichen werden die Erlöse der Weihnachtsanthologie Unwrap these Presents gespendet, in der ebenfalls ein Text von Devin Sumarno enthalten ist.

Waikiki Beach Storys

 Wie Seymour den Urlaub beinahe völlig ruinierte und andere Selbstverständlichkeiten. Eine kurze Geschichte aus dem Promethean

Owens neuester Modelauftrag führt ihn für einen Werbespot nach Hawaii. Was er sich als verlängertes Wochenende mit seinem zwanzig Jahre älteren Lebensgefährten in entspannter Zweisamkeit vorgestellt hat, artet in ein kleines Drama aus. Denn die Idylle der Umgebung führt Seymour seine eigenen zahlreichen Unzulänglichkeiten vor Augen. Er, der sich selbst weder als weltgewandt noch attraktiv empfindet, fragt sich, was jemand wie Owen mit jemandem wie ihm eigentlich will. Owen steht vor der Herausforderung, Seymour zu beweisen, dass seine Unsicherheiten unbegründet sind.

Der Text ist in der kostenlosen Anthologie Waikiki Beach Storys erschienen.

schwules auge 10Als er ging

In Julians und Victors Beziehung fehlt seit Langem etwas. Als Reeve auftaucht, scheint er das fehlende Puzzleteil für ihr glückliches Zusammenleben zu sein. Julian sieht, wie Victor unter Reeves strenger Hand aufblüht, während er darin aufgeht, zum stillen Beobachter der beiden zu werden. Immer weiter wird er aus seiner Beziehung mit Victor herausgedrängt und ist doch nicht unzufrieden damit. Als Reeve ihn wieder an Victor heranführen will, kommt es zur Eskalation.

Ein Text über die Grenze zwischen BDSM und häuslicher Gewalt, über die Schranke zwischen Spiel und Realität und über die Frage, wer Opfer und wer Täter ist. Die Erzählung erschien in Mein schwules Auge 10.

Lesung:
31.01.2015 – 16:00 Uhr – Coffeebar Anderswo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.