[AUTOR] Thomas Pregel

Über den AutorThomasPregel

Thomas Pregel wurde 1977 in Bad, Segeberg, Schleswig-Holstein geboren und wuchs in einem kleinen Dorf in Holstein auf. Nach Abitur und Zivildienst ging er zum Studium nach Berlin, wo er auch heute als freier Lektor und Schriftsteller lebt. Sein Romandebüt ist unter dem Titel »Die unsicherste aller Tageszeiten« 2013 im Größenwahn-Verlag erschienen, ein Auszug daraus hat es im Oktober 2013 auch in die Anthologie »Mein schwules Auge 10« (Konkursbuch Verlag) geschafft. Außerdem erschien 2013 seine Geschichte »Dampfbadlotterie« in der Größenwahn-Anthologie »Liebe und andere Schmerzen«. Im August 2014 hat der Größenwahn-Verlag seine »Hartznovelle« veröffentlicht und vorher noch die satirische Erzählung »Der Zwieback-Trick« in der Anthologie »Gleich, Liebes, gleich ist das Essen fertig«. Im Januar 2015 erscheint dort auch die Kurzgeschichte »Blitze über dem Berg Athos« in der Anthologie »Griechische Einladung in die Politik«, herausgegeben von Edit Engelmann. Für den Sommer ist dann die Veröffentlichung seines zweiten Romans geplant.

Homepage: www.thomaspregel.de

Roman

DIE UNSICHERSTE ALLER TAGESZEITEN Die unsicherste aller Tageszeiten

Es ist kalt, früh am Morgen und der berühmter torture porn-origins-Maler flieht von Berlin in Richtung Nordsee. Er hat Angst von den Folgen seiner Taten, nicht nur in der letzten Nacht: süchtig nach schmutzigem, anonymem und vor allem ungeschütztem Sex mit Männer. Gewissenbisse jagen ihn, er hofft, auf der Insel Föhr Ruhe zu finden, Antworten auf sein unglückliches Leben zu geben, Endscheidungen für die Zukunft zu fassen. Die Vergangenheit rast durch sein Gedächtnis erbarmungslos, genau wie der Zug, in dem er sich befindet. Die Stationen sind von kurzer Dauer, zu kurz, um die schreckliche Wahrheit einzugestehen: Wie konnte sein Leben sich nur so entwickeln?

Thomas Pregel kartographiert in seinem Debütroman das detaillierte Innenleben eines Malers, das beherrscht von der Angst ist, die Realität zu akzeptieren und Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Trotz Aufklärung über HIV und AIDS balanciert sein Antiheld mit der Ansteckungsgefahr, provoziert mit rohen Sexszenen und fasziniert gleichzeitig mit atemberaubenden Gefühlwelten.

Ein Roman über die Kunst, ihre Wahrnehmung und Wertschätzung, das Röntgenbild eines Künstlers, sein Werdegang, seine Inspirationen und Schwächen, und eine Geschichte über die unsicherste aller Tageszeiten, wenn das Herz nach Liebe pocht …

Lesung:
01.02.2015 – 18:00 Uhr – Aidshilfe Wiesbaden

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.