[AUTORIN] Corinna Behrens

Corinna-BehrensÜber die Autorin
Corinna Behrens, 1968 geboren, wuchs im Norden Deutschlands auf, die Nordsee vor der Haustür. Mit einundzwanzig zog es sie beruflich in den Süden und seitdem lebt sie in ihrer Traumstadt München. Sie liebt die Berge, vermisst jedoch manchmal auch die raue Seeluft.

Neben dem Schreiben ist Fußball ihre große Leidenschaft. Lange Zeit hat sie selbst erfolgreich gespielt, später trainierte sie Frauen- und Juniorinnenteams.

Die ersten drei Romane der Autorin spielen im Umfeld des Frauenfußballs. In dem Buch „Imke-Abseitsfalle“ geht es auch um das Thema Coming-out und Homophobie im Fußball.

„Solange es Mut braucht, sich zu outen, solange man Angst vor Ablehnung hat, ist in dieser Gesellschaft nichts in Ordnung“, sagt die Autorin und beschäftigt sich deshalb in ihren Büchern und Kurzgeschichten auch mit diesem Thema.

Bisherige Veröffentlichungen
Imke und die gestohlenen Trikots, 2007
Imke, Träume – Tränen – Meistercup – 2008
Imke – Abseitsfalle – 2010
Teufgo (Kurzgeschichte in der Anthologie „Lebkuchenherzen“- Ylva-Verlag)– 2012)
Devgo (Kurzgeschichte in der Anthologie „Gingerbread hearts“ – Ylva-Verlag – 2012)
Date mit Valentina – Kurzgeschichte 2013
Indianer im Kopf – Butze-Verlag – 2016

Homepage
www.corinnabehrens.de
https://www.facebook.com/corinna.behrens/

RomanBuch-Cover-Indianer-im-Kopf-klein

Indianer im Kopf

Vorhang auf! Alles auf Position! Die Show kann beginnen!
Svetlana Imailova ist eine feste Institution auf dem Berliner Transenstrich. Eigentlich ist sie Privatdetektivin – wenngleich mit eher bescheidener Auftragslage. Der Anruf einer besorgten Mutter bringt Svetlana auf die Fährte des Medizinstudenten und Laienschauspielers Stefan Ilya. Svetlana vermutet hinter seinem Verschwinden einen Zusammenhang zwischen den angeblich abgeschobenen Strichern Sandy und Angel und dem unauffindbaren Travestiekünstler Sascha Sanders. Als Svetlana ihre Theorie Kriminalkommissar Malte Heinermann anvertraut, nimmt dieser sie nicht ernst. Aufgrund ihrer eigenen Geschlechtsidentität beschließt sie, den Fall selbst zu verfolgen. Doch wer kommt als möglicher Täter infrage? Was hat es mit dieser Laientheatergruppe auf sich? Und warum muss Kriminalkommissar Heinermann eigentlich so verdammt gut aussehen?

Lesung:
22.04.2017 – 19:30 Uhr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.