[AUTOR] Cecil Dewi

Über die AutorinDEWI SW

Ich schreibe Geschichten, weil ich bisher niemanden gefunden habe, der sie mir erzählen würde. Und nein, ich habe nicht schon mein ganzes Leben lang geschrieben. Tatsächlich hätte ich bis vor einigen Jahren jeden ausgelacht, der mir so etwas nahe gelegt hätte. Was ich aber schon seit Kindesbeinen an hatte, war zu viel Fantasie und die Tendenz zum Tagträumen.
Ich führe Gespräche im Geiste. Immer schon. Mit realen Personen, wie es vermutlich viele Menschen tun. Seit einigen Jahren spazieren vermehrt imaginäre Personen in meinen Kopf. Es ist schon schräg, wenn einem diese imaginären Charaktere ans Herz wachsen, sie einen aufregen, traurig machen oder zu Tränen rühren.

Ich wurde 1978 in Stuttgart geboren, zog mit meiner Familie jedoch schon eineinhalb Jahre später nach Istanbul. Mit 8 Jahren verschlug es mich zurück nach Deutschland. Ich habe in Hamburg – meine Perle! – Stadtplanung studiert. Aber ich plane keine Städte, obwohl ich meinem weiten Berufsfeld treu geblieben bin. Der Liebe wegen packte ich im Jahr 2012 gemeinsam mit meinem Mann zwei Koffer und einen Container, der sieben Wochen brauchte, bis er am anderen Ende der Welt ankam: in Chile. In Valparaíso, einer Stadt, die die meisten Menschen mit poetischer Inbrunst lieben – und einige mit ebensolcher Vehemenz hassen –, versuche ich mich nun zurecht zu finden.

Ich mag gute Gespräche, habe fast immer Appetit, esse zum Glück kaum Junkfood, habe einen dreckigen Humor und eine große Klappe, obwohl ich eigentlich ein schüchterner Mensch bin. Meinen Mann halte ich für das größte Glück, das mir in den letzten Jahren begegnet ist. Ansonsten genieße ich es, mit jedem Jahr ein klein wenig mehr erwachsen zu werden – im guten Sinne.

Homepage: www.dewischreibt.blogspot.de

Romane

 staub und stolzStaub & Stolz

Zwei Männer in einer archaischen Welt. Der eine von seinem Volk verstoßen und seines Namens beraubt, der andere dazu bestimmt, als Herrscher die Geschicke seines Reiches zu lenken. Als Forlán zum Leibwächter des Kriegerprinzen Iain wird, gerät er in einen Strudel aus Gewalt und unterdrückter Anziehung. Zwischen den Männern entspinnt sich ein gefährliches Katz- und Mausspiel, bei dem es augenscheinlich nur Verlierer geben kann – denn Iains Weg als König ist vorgezeichnet. An seiner Seite ist kein Platz für einen Mann, der mehr als ein heimlicher Gespiele ist.

Parallelweltcover_parallelwelt_klein

„Sam?“, fragte Leif, unsicher, ob Sam noch wach war.
„Hm?“, brummte Sam.
„Ich hab Angst, einzuschlafen“, flüsterte er tonlos.
Sam seufzte und zog Leif etwas fester an sich. „Willkommen in meiner Welt.“
Leif ertrinkt im Traum. Nacht für Nacht. Doch erst, als er seiner Jugendliebe Samuel wieder begegnet, begreift er, was wirklich hinter seinen Träumen steckt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, um Sam und sich selbst zu retten – und die Liebe, die sie einst verband…

Lesung:
01.02.2015 – 17:00 Uhr – Aidshilfe Wiesbaden (Skype-Lesung)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.